„So wie der Baum nicht endet an der Spitze seiner Wurzeln oder seiner Zweige, so wie der Vogel nicht endet an seinen Federn und seinem Flug, so wie die Erde nicht endet an ihrem höchsten Berg, so ende auch ich nicht an meinem Arm, meinem Fuß, meiner Haut, sondern greife unentwegt nach außen hinein in alle Räume und alle Zeit mit meiner Stimme und meinen Gedanken, denn meine Seele ist das Universum.“

Norman H. Russel – Cherokee

Ent-Wick(e)lungs-Jahresgruppen „Bewegung der Seele“

Dieses Angebot ist eine prozessorientierte Gruppe (-narbeit), die sich durchgängig übers Jahr trifft, für gemeinsames Wachsen, zur Selbsterfahrung und gegenseitiger Unterstützung.
Wir machen unsere Erfahrungen mit systemisch- phänomenologischen Aufstellungen, Meditationen, Ritualen und verschiedenen Körper- und Achtsamkeitsübungen. Eine Einübung in diese Methoden ist Teil des monatlichen Treffens.
Es geht zunächst, um die großen Themen wie Mutter/Vater, Großeltern, Ahnenfeld. Also darum nochmal dem „Wo komme ich her?“ nachzuspüren. Auch darum, diesem Thema dann zu entwachsen, sich dem Eigenen zuzuwenden.
Auch Aspekten des Inneren Kindes, der verlorenen Seelenanteile und den inneren wie äußeren Gaben nachzuspüren, wird Teil dieser Gruppe sein. Wie eine Teilnehmerin es so wunderbar ausdrückte, dem „Du bist ein Geschenk des Lebens“, wieder näher zu kommen.
Auch persönliche Themen werden Raum haben. Das gegenseitige Vertrauen in der Gruppe kann heilende Prozesse unterstützen.
Die Aufstellungsarbeit verfeinert unsere Selbstwahrnehmung und stärkt unsere Verbindung zu unserem „inneren Kind“ und anderen uns innewohnenden Seelen- und Körperressourcen. Ziel ist es, Ressourcen zu stärken, sensibler für Resonanzen in Körper, Geist und Seele zu werden und die Selbstempathie und Verantwortung für das eigene Sein wachsen zu lassen.

Die „weiter“-führende Gruppe vertieft die o.g. Themen kontinuierlich. Das Eingeübtsein in der sog. stellvertretenden Wahrnehmung ist hier Voraussetzung für die Teilnahme.
Persönliche Themen leiten die „Arbeitsinhalt“. Es geht aber auch um die gegenseitige Unterstützung, das „dem/der Anderen“-Dienen wird gefördert. Experimentelle Aufstellungsformate finden Platz.

Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Die Teilnahme an der Gruppe ist nur bei physischer wie psychischer Gesundheit möglich.
Die Teilnahme an der weiterführenden Gruppe ist nur nach Absprache möglich.

Termine Basisgruppe 2020/21

27.8., 24.9., 29.10., 19.11., 10.12. 2020 und 14.1., 18.2., 11.3., 15.4. und 20.5.2021
Jeweils Donnerstags, um 19.00 h.
Kosten: 260,- Euro, für WiederholerInnen 230,- Euro

Die „weiter“-führende Gruppe ist aktuell ausgebucht. Bei Interesse bitte gezielt nachfragen.

Veranstaltungsort

Naturheilpraxis von Martina Vornholz
Dietrichstraße 42
33104 Paderborn – Schloss Neuhaus